Annam-Sumpf-
schildkröte

Anfang des 20. Jahrhunderts war die Annam-Sumpfschildkröte (Mauremys annamensis) in Sumpfgebieten rund um zwei Städte in Vietnam weit verbreitet. Heute sind beide Städte sehr stark bevölkert. Statt geeigneter Lebensräume fnden sich rundherum nur noch Reisfelder. Heute gibt es wahrscheinlich weniger als 50 erwachsene Tiere in der Natur.

Für salbe und suppe

Zusätzlich zur Lebensraumzerstörung leiden Schildkröten in ganz Asien darunter, dass sie abgesammelt werden. Sei werden dann als Delikatesse gegessen oder für die traditionelle Medizin getötet.

Die Annam-Sumpfschildkröte gilt deshalb in der Natur als praktisch ausgestorben.

Von münster bis vietnam

Das Internationale Zentrum für Schildkrötenschutz im Allwetterzoo Münster züchtet seit vielen Jahren bedrohte Schildkrötenarten nach. So sind bereits mehrere in Münster geschlüpfte Annam-Sumpfschildkröten in eine Zuchtstation nach Vietnam gereist.

Eine wichtige Aufgabe ist auch, für die Art geeignete Lebensräume zu finden und wiederherzustellen. Wenn diese Lebensräume dann unter Schutz gestellt werden, können Tiere wieder ausgewildert werden. 

Erfahre mehr über unsere anderen Arten aus Vietnam!