4 Kleine Geparden kamen am 18. August im Allwetterzoo zur Welt

Die Freude war groß, als einem Augustmorgen vier Geparden-Welpen im Allwetterzoo Münster zur Welt gekommen waren. Seit dem ist viel im Leben der kleinen Raubkatzen passiert, sehr zur Freude des Zoo-Teams und der vielen Besucher, die sie schon erleben durften.

Die Mutter Isantya kam erst im Juni 2017 in den Allwetterzoo Münster. Es ist aber bereits die zweite erfolgreiche Zucht mit der Katze. „Geparde sind stark von der Ausrottung bedroht und die Zucht in Zoos ist sehr schwierig“, erklärt Zootierarzt Dr. Carsten Ludwig, der sich auch im Rahmen seiner Dissertation intensiv mit dem schnellsten Landwirbeltier der Welt auseinandergesetzt hat. 

Umso mehr freut sich das Team des Allwetterzoos, dass drei männliche und eine weibliche Katze in Münster zur Welt kamen.

Die Gepardin kümmert sich vorbildlich um ihren Nachwuchs. Die vier Jungtiere, ein Mädchen und drei Jungs, wurden von ihr in der Höhle auf der Gepard-Anlage in Richtung Restaurant und gegenüber dem Aa-Kanal am 18. August 2020 zur Welt gebracht. Die Kleinen entwickeln sich seitdem prächtig. In den ersten Wochen waren sie noch voll und ganz auf die Fürsorge ihre Mutter angewiesen. Denn junge Geparde haben in den ersten Wochen noch ihre Augen und Ohren geschlossen. Aber das ist Vergangenheit. Die Katzen wurden bereits zweimal von den Tierärzten untersucht, sind mittlerweile gechippt sowie geimpft und toben ausgelassen im Revier rum. Auch haben sie nicht nur sprichwörtlich schon Blut geleckt, denn seit Kurzem interessieren sich neben der Muttermilch auf für das Futter der Mutter. 

Die kleinen wachsen mit jedem Tag. Wer will, kann fast schon zusehen, wie die vier Geparde im Allwetterzoo immer größer werden. Und auch ihr Fell fängt langsam an sich zu verändern. Der Nachwuchs wird nämlich mit schwarzem Bauchfell und weißem Rücken geboren. Dieses Fell haben kleine Geparde von Geburt an, um im Gras der Savanne bestens getarnt zu sein. Erst später bekommen sie ihr für Geparde typisches Aussehen. Es bleibt also noch ein wenig Zeit, die vier kleinen Geschwister mit ihrem typischen Jungtierfell zu beobachten.

Weitere Bilder von den kleinen Katzen findest Du weiter unten

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.