17. Juni 2019

Ganz nah dran: Patentag im Allwetterzoo Münster

Am vergangenen Samstag, dem 15.06.2019, besuchten 400 geladene Gäste im Rahmen des Patentags den Allwetterzoo Münster, um ihr Patentier und dessen Pfleger außerhalb des Zooalltags zu treffen.

210 Paten und 190 Begleitpersonen waren am vergangenen Samstag zu Gast im Allwetterzoo Münster. Als Dankeschön für ihr Engagement erließ der Zoo den geladenen Gästen den Tageseintritt. Wer nicht schon tagsüber den Rundgang durch den Zoo genießen konnte, nahm spätestens ab 18 Uhr am offiziellen Patenprogramm teil

Danke an Matthias Kamps für die Fotos aus dem Stachelschwein Gehege und für 20 Jahre Tierpatenschaft

Tierisches Patenprogramm

Im Robbenhaven begrüßte Zoodirektor Dr. Thomas Wilms seine Gäste und dankte Ihnen für die übernommenen Tierpatenschaften, durch welche den Tieren im Zoo eine besondere Unterstützung zu Teil wird. Anschließend stellten die Gäste während einer exklusiven Führung durch die Reviere den Tierpflegern Fragen zum Alltag im Zoo. Einem Stachelschwein-Paten bleibt der diesjährige Patentag als einzigartiges Erlebnis in Erinnerung: Gemeinsam mit der verantwortlichen Tierpflegerin konnte der Pate direkt zu seinem Patentier gehen und beim Füttern helfen. Im Anschluss an den Besuch der Patentiere trafen sich die Gäste und die Akteure des Allwetterzoos im Zoorestaurant und tauschten sich untereinander aus.

Patenschaften erfahren bei kleinen wie großen Zoofans große Beliebtheit. Der Allwetterzoo Münster ist guter Dinge, dass 2019 wie auch in den Vorjahren zahlreiche Tierpatenschaften übernommen werden. So wurden 2018 insgesamt 450 Patenschaften neu geschlossen, wobei Erdmännchen, Pinguine und Kurzohr-Rüsselspringer nach wie vor die begehrtesten Patentiere sind. Dr. Wilms weiß die Unterstützung durch die Tierpaten sehr zu schätzen: So werden die Patengelder unter anderem genutzt, um den Tieren Beschäftigungsmaßnahmen wie etwa Heukugeln bei den Elefanten zu bieten, um wie bei den Gorillas die Anlagen neu zu gestalten oder um Kameras zu Dokumentationszwecken zum Beispiel in Wurfboxen zu installieren. 

 

12-jähriger Schildkröten-Experte mit Herz und Verstand

Auch der 12-jährige Schüler Nils Potthoff vom Telgter Maria-Sibylla-Merian Gymnasium nutzte die Einladung für einen Zoobesuch. Nils hat 2018 eine Expertenarbeit zu dem Thema „Wilderei mit Blick auf Schildkröten“ verfasst. Das Internationale Zentrum für Schildkrötenschutz (IZS), ein Projekt des Allwetterzoos in Zusammenarbeit mit der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz (ZGAP), hat Nils von Seiten der Wissenschaft dabei unterstützt. Während der Erstellung fand der 12-jährige in dem aktiven Schutz bedrohter Schildkrötenarten eine Herzensangelegenheit. Daher sammelte er im Rahmen der öffentlichen Vorstellung seiner Arbeit Spenden für das IZS. Der Allwetterzoo bedankte sich bei dem jungen Nachwuchs-Experten in Form einer einjährigen Schildkröten-Ehrenpatenschaft sowohl für seine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema als auch für seine Spendenaktion. Ausgewählt wurde Cuora zhoui oder auch Zhouis Scharnierschildkröte - eine Art deren Überleben vom IZS gesichert wurde.

Eine aktuelle Übersicht über die Jungtiere im Allwetterzoo findest du hier. Möchtest du eine Patenschaft übernehmen, findest du alle wichtigen Informationen über Tierpatenschaften im Allwetterzoo auf unseren Patenseiten.

v. li.: Dr. Philipp Wagner (Kurator für Forschung und Artenschutz/ Allwetterzoo Münster), Nils Potthoff (Telgte), Foto Allwetterzoo Münster

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.