Der etwas andere Elferrat

Schon seit vielen Jahren gibt es eine gute Freundschaft zwischen der Karnevalsgesellschaft e.V. Böse Geister 1947 aus Münster und dem Allwetterzoo. Seit 1967 übernimmt der jeweilig amtierende Präsident stellvertretend für die Gesellschaft jeweils eine symbolische Patenschaft für ein Tier und spendet eine größere Summe. Und da besondere Situationen besondere Maßnahmen erforderlich machen, waren es in diesem Jahr gleich elf Pinguine, für die die Bösen Geister aus Münster 2000 Euro spendeten.

„Aufgrund der derzeit geltenden Verordnungslage haben wir alle öffentlichen und alle größeren internen Veranstaltungen abgesagt. Alle üblichen Veranstaltungen des BMK (z.B. Prinzenproklamation, Schlüsselübergabe, Rosenmontagszug etc.) sind ebenfalls abgesagt. Da ist es nochmal etwas ganz

Der Präsident der KG Böse Geister 1947 aus Münster, Stephan Pahl, sowie Zeremonienmeister Sven Ahrens und der Sprecher der Obergeister Markus Wewer (v.l.) freuten sich von der Geschäftsführerin Dr. Simone Schehka die Patenmappe für ihren fracktragenden Elferrat übergeben zu bekommen.

besonderes, das zumindest diese Tradition, wenn auch deutlich geschmälert, aufrechterhalten werden konnte“, ist sich die kleine Delegation einig. Der amtierende Präsident Stephan Pahl, der Sprecher der Obergeister Markus Wewer sowie Zeremonienmeister Sven Ahrens genossen sichtlich den kurzen Ausflug in den Allwetterzoo. Angeführt von der Geschäftsführerin Dr. Simone Schehka ging es vorbei an der Baustelle der Merantihalle direkt zu den Pinguinen.

An der Anlage der Brillenpinguine erhielt Stephan Pahl die Patenschaftsurkunde für den etwas anderen Elferrat. Allerdings fand der Fisch, mit dem die sympathischen Frackträger gefüttert werden sollten, im Anschluss wenig anklang. Als die Mini-Gesellschaft aber den Brillenpinguinen Nistmaterial in ihr Gehege reichte, war die Aufregung groß. „Unsere Pinguine fangen derzeit an zu brüten. Aus diesem Grund haben wir auch wieder vermehrt künstliche Bruthöhlen aufgebaut, damit die Tiere sich zurückziehen können“, erklärte die Biologin, warum das Nistmaterial so viel Anklang fand, wie sonst nur Kamelle bei Kindern.

„Mit unserer Existenz als Gesellschaft und unserem Wirken möchten wir möglichst vielen Menschen Frohsinn und Lachen bringen und dem leider oft grauen Alltag etwas Farbe geben. Mit einem Lachen läuft`s besser“, so Präsident Stephan Pahl, der sich freute, zumindest ein kleinwenig Traditionspflege betreiben zu können, an diesem sonst so ganz anderem 11. November. „Schön, dass wir zumindest den Menschen und Tieren im Allwetterzoo heute eine Freude bereiten sowie ein lächeln hinter die Covid-Masken zaubern konnten.“ Ein Lächeln, das der Gschäftsführein Dr. Simone Schehka trotz Corona-Maske anzusehen war. „Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Schade, dass Corona diese wunderbare Zeit so fest im Griff hat. Aber dann holen wir das eben im kommenden Jahr nach", bedankte sie sich bei den Bösen Geistern und freut sich schon auf ein Wiedersehen und hofft, dass das dann aber Narrenkonform und ohne Corona stattfinden kann.

KG Böse Geister e.V. 1947

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

}); });