Allwetterzoo legt nach: Mehr Besucher und Aquarium wieder geöffnet

Ab Montag, 15. Juni, öffnet unter anderem wieder das bei den Besuchern sehr beliebte Aquarium. „Die maximale Anzahl, der im Gebäude befindlichen Besucher, wird auf 30 Personen beschränkt. Vor dem Aquarium werden wir mit Seilabsperrungen den Einlass koordinieren. Im Aquarium selbst arbeiten wir mit Bodenmarkierungen und einer Einbahnregelung, um die Besucherströme zu lenken“, nennt die Kuratorin Dr. Simone Schehka die coronabedingten Einschränkungen. Zudem gilt, wie auch vor und hinter dem Kassenbereich sowie in den sanitären Anlagen im Zoo, eine Maskenpflicht im Tierhaus. „Ohne tatkräftige Unterstützung hätten wir das

Aquarium nicht öffnen können, da es sich hier um eine sehr personalintensive Arbeit handelt. Nur durch die große Unterstützung durch den Zooverein, können wir eine Einlasskontrolle sicherstellen und so das Haus endlich wieder täglich von 10 bis 17 Uhr öffnen“, bedankt sich die Kuratorin beim Zooverein.

Wieder mehr Besucher möglich

Neben der Öffnung des Aquariums sowie auch der Watvogelanlage, deren betreten durch eine Einbahnregelung organisiert ist, gibt es aber noch eine weitere Lockerung. Angelehnt an die bis dato geltende Verordnung durften lediglich 2700 Menschen gleichzeitig in den Allwetterzoo - bis heute. Denn legt man die neuste Fassung der Corona-Schutzverordnung zugrunde und berechnet danach die Besucherhöchstgrenze, dürfen ab Montag wieder 4500 Personen auf einmal im Allwetterzoo sein. „Uns freut ganz besonders, dass auch wieder Gruppen bis zu zehn Personen im öffentlichen Raum zusammentreffen dürfen. So können wir, unter Angabe der Kontaktdaten und unter Berücksichtigung aller weiterer auf dem Gelände geltenden Hygieneregelungen, wieder Gruppenführungen, zum Beispiel für Kindergeburtstage, anbieten“, erklärt Dr. Schehka. Interessierte melden sich für Führungen über die Homepage des Zoos an.

Onlinetickets sind günstiger

Im Zuge der Lockerung der Beschränkungen und den damit verbundenen Öffnungen der Spielplätze, des Streichelzoos und nun auch des beliebten Aquariums wird der Allwetterzoo auch zu seinen alten Eintrittspreisen zurückkehren. „Aufgrund reduzierter Ticketpreise und erhöhtem Personalaufwand war die Wirtschaftlichkeit in den vergangenen Wochen nicht gegeben. Aus diesem Grund kommen wir nicht umher, ab Montag wieder die alten Preise einzuführen“, sagt Zoosprecher Sebastian Rohling. „Aber um auch in den kommenden Wochen eine Schlangenbildung vor dem Kassenbereich auf ein Minimum zu reduzieren, sind online gekaufte Tickets einen Euro günstiger.“  Damit soll ein Anreiz geschafft werden, sich die Tickets im Vorfeld zu besorgen – denn so könnten die Besucher schneller in den Zoo gelotst und lange Warteschlangen am Eingang

vermieden werden. Und weiter ergänz er: „Das besondere Tiererlebnis ist nun wieder fast vollumfänglich gegeben – es fehlten eigentlich nur noch die Tiere im Aquarium, denn die meisten tierischen Bewohner des Zoos sind im Sommer auf den Außenanlagen.“

Neben der Öffnung der ersten Tierhäuser sind weitere derzeitige Highlights für die Besucher im Allwetterzoo die kleinen Kattazwillinge, die Jungtiere bei den Warzenschweinen und Bongos, oder aber auch der Nachwuchs bei den Trampeltieren. Und nach dem Einzug der Zwergmangusten vor wenigen Tagen, wird ab Mitte Juli eine weitere neue Tierart im Allwetterzoo zu erleben sein.

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

}); });