Vorsichtig beobachten

„Freilebende Wildtiere sollten immer aus einer Distanz beobachtet werden – zum Beispiel mit einem Fernglas – um die Tiere nicht unnötig zu stören“, rät Zoodirektor Dr. Thomas Wilms. „Noch bis in den Sommer hinein ist die Kinderstube in der Natur voll besetzt.“ Deswegen sollten Wanderer auf den Wegen bleiben und Hunde an der Leine geführt werden. „Deutlich einfacher ist es da, Tiere bei uns im Zoo zu beobachten. Neben den vielen Tieren in menschlicher Obhut gibt es auch zahlreiche Wildtiere sowie ihren Nachwuchs zu beobachten. So zum Beispiel Störche, die in einer großen Kolonie auf dem Gelände des Allwetterzoos brüten.“

Kuratoren und Tierärzte sind zudem sehr zuversichtlich, dass es zeitnah wieder viele verschiedene Jungtiere im Allwetterzoo Münster zu sehen gibt. „Dann auch gerne mit Hund, für den im Allwetterzoo nur die Leinenpflicht gilt, ein extra Eintritt hingegen nicht.“

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.