08. November 2018

Drillinge bei unseren Geparden

Am 4. Oktober brachte Gepard „Isantya“ drei Jungtiere zur Welt. Die Kleinen sind wohl auf und werden von der Mutter sehr gut versorgt

„Isantya kam erst im Juni 2017 zu uns in den Allwetterzoo Münster“, so Zoo-Kurator Dr. Dirk Wewers. „Zuvor lebte sie im Zoo Paington. Da es dort aber mit dem Nachwuchs nicht geklappt hat, entschied das Europäische Zuchtbuch (EEP), die Katze zu uns in den Allwetterzoo zu schicken.“ Isantya ist als genetisch wertvoll eingestuft worden. „Da wir, also der Allwetterzoo Münster, für unsere sehr gute und erfolgreiche Gepardzucht bekannt sind, sollten wir unser Glück mit Isantya versuchen. Nach mehreren Anläufen ist das Ziel nun erreicht“, erklärt Wewers stolz. „Gut ein Jahr nach ihrer Ankunft bei uns brachte sie drei weibliche Jungtiere zur Welt!“

Isantya und ihr erster Nachwuchs

Die erstgebärende Isantya kümmert sich vorbildlich um ihren Nachwuchs. Die drei Jungtiere wurden von ihr in der Höhle auf der Gepard-Anlage in Richtung Restaurant am 4. Oktober 2018 zur Welt gebracht. Mittlerweile ist sie mit den Jungtieren umgezogen in die Erdhöhle Richtung Giraffen-Anlage. Die Jungtiere entwickeln sich prächtig, haben Augen und Ohren bereits geöffnet und laufen schon selbständig sehr kurze Strecken über die Anlage. Wir bitten die Zoobesucher um Geduld und vor allem Ruhe bei der Suche nach dem Wurf. Ein Tipp vom Zoo – mit einem Fernglas können Mutter und Jungtiere besonders gut beobachtet werden, sind aber momentan häufig nicht zu sehen.

Gepardzucht im Allwetterzoo Münster

Geparde sind stark von der Ausrottung bedroht und die Zucht in Zoos ist sehr schwierig. Der Allwetterzoo ist bekannt für seine gute Gepard-Zucht. Knapp 50 Jungtiere wurden seit den 1970er Jahren im Allwetterzoo geboren und erfolgreich großgezogen. Ein besonderes Highlight war der Wurf mit sieben Jungtieren 2015. Auch hier war Kater Jabari der Vater. Jabari, wurde 2008 im Zoo Salzburg geboren und lebt seit Januar 2011 im Allwetterzoo Münster. Er hat sich seither schon mit unterschiedlichen Katzen fortgepflanzt. Mutter Isantya ist erstgebärend. Sie kam erst im Juni 2017 in den Allwetterzoo Münster. Gut ein Jahr nach ihrer Ankunft war sie trächtig und bekam am 4. Oktober 2018 ihre ersten Jungtiere. Isantya kam im August 2011 im britischen Kessingland zur Welt und wurde zur Zucht 2013 nach Paignton weitergegeben, da es dort nicht geklappt hat, lebt sie seit Juni 2017 im Allwetterzoo Münster.

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.