18. September 2018

Tierisch nachhaltige Zusammenarbeit zwischen AWM und Allwetterzoo Münster

Ziel ist längerfristige Kooperation für den Umwelt- und Artenschutz

Bereits am 09. März 2018 hat die AWM, Abfallwirt-schaftsbetriebe Münster, die Patenschaft für den Nashorn-Jungbullen Amiri aus dem Allwetterzoo Münster übernommen. „Wir haben schon länger überlegt, eine Tierpatenschaft zu über-nehmen und den Allwetterzoo Münster in seinen Aktivitäten für den Artenschutz zu unterstützen. Bedrohte Tierarten, zu denen auch Nashörner gehören, liegen uns besonders am Herzen. Deshalb die Entscheidung für Amiri“, so AWM-Betriebsleiter Patrick Hasenkamp.

Präsentation des Müllwagens vor dem Zooeingang

Sowohl die AWM als auch der Allwetterzoo arbeiten an nachhaltigen Lösungen, für eine saubere Zukunft. Passend zum Welt-Nashorntag am 22. September 2018 will die AWM auf den besonders wichtigen Schutz und Erhalt der liebenswerten Dickhäuter aufmerksam machen. Amiri steht dabei als Symbolträger für eine immer noch stark bedrohte Tierart durch zunehmende Wilderei. Mit der Beklebung eines ihrer Müllwagen mit Amiri, wollen die AWM ihr Engagement auch in der Öffentlichkeit zeigen.

Am 17. September besuchte Patrick Hasenkamp sein Patentier und stellte zugleich den städtischen Müllwagen mit der Amiri-Beschriftung vor. Nach einem ersten Boxenstopp vor dem Zooeingang ging es dann zusammen mit dem Technischen Leiter vom Allwetterzoo, Dirk Heese, weiter zur Nashorn-Anlage. Nashornmutter Jane und Jungbulle Amiri staunten nicht schlecht, als sie den Müllwagen mit Amiri direkt vor ihrer Anlage sahen. Nach anfänglichen Zögern trabten sie in Richtung Müllwagen, um sich das ganze aus nächster Nähe anzuschauen. Zur Belohnung gab es dann von AWM Chef Hasenkamp leckere Brötchen, die sich beide Nashörner schmatzend schmecken ließen.

Im Fokus der Kooperation zwischen Zoo und AWM steht unter anderem die stillgelegte und in großen Teilen bereits rekultivierte Zentraldeponie II in Münster-Coerde. „Wir erarbeiten gerade in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden einen landschaftspflegerischen Begleitplan. Das Areal bietet für viele Tiere, zum Teil auch bedrohte Arten, ideale Lebensbedingungen. Vorstellbar wäre zum Beispiel, einen naturnahen Lebensraum für Kiebitze zu schaffen“, so Hasenkamp.

Kooperationsmöglichkeiten bieten sich außerdem im außerschulischen Bildungsbereich an. Mit der Eröffnung ihres Deponie-Erlebnispfades im Frühjahr 2018 werden die AWM ihr pädagogisches Angebot weiter ausbauen. Hier geht es vor allem darum, die Zusammenhänge zwischen Abfall, Klima und Energie zu erforschen. Themen, die auch in der Zoo-Schule des Allwetterzoos auf dem „Lehrplan“ stehen.

Unser Tipp: Besuche uns am Weltnashorntag, am 22. September 2018

Wer mehr über Amiri und seine Familie sowie den Nashornschutz, die Zucht und das Leben der Dickhäuter im Allwetterzoo Münster erfahren möchte, hat im Rahmen des Weltnashorntages am 22. September die Möglichkeit dazu. An diesem Tag bietet der Zoo Sonderführungen und kommentierte Fütterungen an rund um die Nashörner und deren Schutz.

 

Mehr erfahren

NeinJa

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden? Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.