Zwei starke Partner

Gemeinsam für den Schutz der letzten Persischen Leoparden

In Kooperation mit dem WWF Deutschland haben wir das »Team Leopard Münster« ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Artenschutzkooperation, bei der Ihr schon mit 9 Euro pro Monat zum Leoparden-Retter werden können.

Eure Unterstützung ist gleich doppelt gut: vor Ort und in der Ferne. Unterstützt uns bei der Umgestaltung der Gehege sowie der Pflege dieser spannenden Raubkatzen – und den WWF bei seinem Kampf für neue Schutzgebiete sowie gegen Wilderei und Lebensraumzerstörung im Kaukasus.

Mehr Infos zum Team Leopard Münster bekommt Ihr bei unseren Freunden vom WWF unter TEAM LEOPARD MÜNSTER

Bara

Jahrom

Bara

Jahrom

Tag der Grosskatzen

16. Oktober 2022 dreht sich alles um die Samtpfoten

Tiger, Löwe, Gepard und auch unser kleinster Vertreter, der Luchs, sie alle stehen an diesem Tag im besonderen Fokus, geht es doch um groß um Katzen.

Und dann ist da noch der Persische Leopard, der in Münster mit dem WWF „Team Leopard Münster“ sowas wie einen eigenen Fanclub hat.

Ein ganzer Tag im Zeichen der Samtpfoten. Details zum Tagesprogramm folgen.

Mehr Infos zu unseren Leoparden und der Zusammenarbeit könnt Ihr hier nachlesen:

 

Wir sind Team Leopard Münster

Unsere Paten

Keine Selbstverständlichkeit

Dass Institutionen wie der WWF und der Allwetterzoo Münster so gut zusammenarbeiten ist keine Selbstverständlichkeit. Denn Begriff „Zoo“ ist international rechtlich nicht definiert. Es gibt somit keine international rechtlich verbindliche Regelung, die die für den Artenschutz relevanten Aspekte in Zoos und Tierparks festschreiben würde.

Die Natur- und Umweltschutzorganisation befürwortet die Aufgaben, die von Einrichtungen wie dem Allwetterzoo Münster im Bereich Artenschutz, Bildung und Forschung wahrgenommen werden. Gut geführte und international anerkannte Zuchtprogramme in Zoos können so einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz leisten. Außerdem beteiligen sich Einrichtungen wie der Allwetterzoo Münster an Programmen mit dem Ziel zur Auswilderung bedrohter oder ehemals fast in der Wildnis ausgestorbener oder extrem seltener Arten. Zusätzlich kann die Forschung der Zoos dazu beitragen, das Verhalten, Biologie oder Krankheiten der bedrohten Arten besser zu verstehen, und die Umweltbildungsprogramme der Zoos können Menschen für den Erhalt der Artenvielfalt gewinnen.

 

Mehr Infos zum Zootier des Jahres 2016 gibt es hier:

Zootier-Lexikon