Viel mehr als nur ein Zoo

Der Allwetterzoo Münster versteht sich nicht nur als beliebte Freizeiteinrichtung, in der Vielfalt begegnet und großes erlebt werden kann. Er ist vielmehr ein Klima- und Artenschutzzoo, der nicht nur hinter seinen eigenen Mauern, sondern auch in der Region sowie weltweit sich für Klima- und Artenschutzhemen einsetzt.

 

Der Allwetterzoo Münster ist ferner stolz, nicht nur als erster Zoo überhaupt Energieausweise für seine Tierhäuser erstellen zu lassen und regelmäßig top Ergebnisse bei ökoprofit zu erreichen, sondern bereits in 2020 die Klimaziele 2030 von Bund und Ländern erreicht zu haben.

Koordinierte Projekte für Zucht und Erhaltung

Jeder Zoo hat eine Verantwortung im internationalen Artenschutz. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, gibt es bei uns im Allwetterzoo Münster eigens dafür einen Kurator, der verschiedene Artenschutzprojekte und –initiativen koordiniert. Eines unserer größten Projekte ist das Internationale Zentrum für Schildkrötenschutz. In Zusammenarbeit mit der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz schützen wir hier viele der bedrohtesten Schildkrötenarten der Welt. Aber unser Netzwerk geht weit darüber hinaus – gemeinsam sichern wir rund 1000 Schildkröten das Überleben bis ein gesellschaftlicher Wandel eine Auswilderung möglich macht. 

Kleiner Beitrag große Wirkung

Bereits im Mai 2020 hat der Aufsichtsrat der Idee des Allwetterzoos Münster zugestimmt, den freiwilligen Artenschutz-Euro einzuführen. Mit Jahresbeginn 2021 kostet der Eintritt in den Zoologischen Garten daher einen Euro mehr, wenn die Besucher diesem nicht widersprechen. Das Geld fließt zu 100 Prozent in die zooeigenen Artenschutzbemühungen und sichert damit auch langfristig deren Überleben.