Tropenhaus

Papageien


Hellroter Ara, rechts der Hybride weiblicher Grünflügelara

 

In der für Besucher begehbaren Freiflugvoliere vor dem Tropenhaus leben Hellrote Aras und Grünflügelaras zusammen. Unsere Ara-Anlage ist eine Station für "heimatlose" Aras, denn wir unterstützen die Behörden bei der undankbaren Aufgabe, für illegal eingeführte Vögel eine artgemäße Unterbringung zu finden. In den letzten Jahren haben wir deshalb etliche beschlagnahmte Tiere unterschiedlicher Arten aufgenommen. Sollten sich Vögel fest verpaaren, werden sie meist an uns bekannte Züchter abgegeben. Aras untereinander sind unverträglich, sobald sie mit der Brut beginnen. Einen "Fehltritt" gab es dennoch: Ein Hellroter und ein Grünflügelara taten sich zusammen, brüteten "heimlich" und zogen ein Junges auf. Wer sich die Aras genau ansieht, findet schnell heraus, welches der "Hybride" ist...

 

Soldatenara erwachsener Kea junger Kea

 

In einer Anlage hinter der Großflugvoliere leben Keas. Diese unauffällig gefärbten Papageien sind für ihren Spieltrieb und ihre Neugier berühmt und berüchtigt, weil sie alles auseinander nehmen, was nicht "niet- und nagelfest" ist. Mit kleinen Geschenken kann man ihnen eine echte Freude bereiten: Die Tierpfleger verstauen leckere Überraschungen zusammen mit viel Stroh in Säcken. Beim Auspacken haben die Papageien ebensoviel Spaß wie die Besucher, die ihnen dabei zusehen. Keas gehören in ihrer Heimat Neuseeland zu den bedrohten Vogelarten. Im Allwetterzoo gab es 2006 bei ihnen erstmalig Nachwuchs.

 

spielende Keas Gebirgsloris

 

Zu den Papageienvögeln zählen auch die Gebirgsloris, die man in unserem Elefantenhaus in einer für Besucher begehbaren Anlage sogar mit Nektar füttern darf.


Per Mausklick gelangen Sie auf Seiten mit zusätzlichen Informationen:

Gebirgsloris im Elefantenhaus
Weitere Informationen über:
Hellrote Aras
Keas
Allfarbloris

Folge uns auf:

Follow us - Twitter Facebook - Fan werden MySpace  - Become a Friend Youtube
Share |