Breitmaulnashörner


Nashornanlagen

Die Haltung und Zucht dieser massigen und urtümlichen Tiere hat in Münster eine lange Tradition. Von 1977 bis 1990 wurden im Allwetterzoo sieben Jungtiere geboren. Zwischen 2000 und 2011 brachte die Nashornkuh Emmi viermal Nachwuchs auf die Welt. Leider überlebte nur Ebun. Emmi, deren Mutter Emily bereits in Münster geboren wurde, zog im Oktober 2011 nach Schottland um. An ihrer Stelle kam Jane nach Münster, die im Mai 2013 ihr erstes Kalb auf die Welt brachte.

Nashornbullen sind einzelgängerisch, während Nashornkühe lange mit ein bis zwei Jungtieren zusammenbleiben und sich zeitweise mit anderen Kühen zu Herden zusammenschließen. Die soziale Lebensweise der Kühe bedingt, dass in Zoos Gruppen von einem Bullen und mindestens zwei Kühen als Voraussetzung für eine erfolgreiche Zucht gebildet werden sollten.

 

Hautpflege durch Dohlen Nashörner lieben Schlammbäder

 

Breitmaulnashörner sind mit einer Schulterhöhe von bis zu 1,8 m und einem Gewicht von max. 2.300 kg nach den Elefanten die schwersten Landsäugetiere überhaupt. Ihren Namen verdanken diese Nashörner der Form ihrer Lippen, die eine Anpassung an ihre äsende, also grasfressende Lebensweise darstellen. Im Gegensatz dazu besitzen Spitzmaulnashörner spitze Lippen, die sich für das Abzupfen von Laub in ihrem waldigen Lebensraum in Afrika eignen. Die in Münster lebenden Südlichen Breitmaulnashörner gelten im Gegensatz zu den anderen afrikanischen und asiatischen Nashornarten bzw. -unterarten als nicht mehr unmittelbar von der Ausrottung bedroht.


Überdachte Lodge an der Nashornanlage

 

Einer der Gründe für die Ausrottung der Nashörner ist der Aberglaube, der sich um die potenzsteigernde Wirkung des Nasenhorns rankt. Es ist zu befürchten, dass auch die letzten Tiere Wilderern zum Opfer fallen werden, die für das begehrte, allerdings vollkommen wirkungslose Potenzmittel große Summen kassieren. Die Nachzuchten Zoologischer Gärten werden alleine nicht ausreichen, um die Nashörner zu retten. Schutzbemühungen vor Ort müssen intensiviert werden, um den Abschuss der letzten Tiere zu verhindern. Das Nasenhorn der Nashörner ist übrigens ein Gebilde der Haut. Es besteht vollständig aus Keratin, einem Wasser undurchlässigen "Baustoff", der z.B. auch in Fingernägeln, Krallen und Hufen vorkommt. Das Horn ist nicht fest mit dem Schädel verwachsen und kann abbrechen. Das wäre jedoch kein endgültiger Verlust, gerade bei jüngeren Tieren wächst das Horn etwa 10 cm pro Jahr nach.


Harry, Vicky und Jane

 

Die Breitmaulnashörner im Allwetterzoo
Vicky, geboren am 23. Dezember 1986 in Münster
Harry, geboren am 28. Dezember 1990 in Whipsnade/GB, seit 1994 in Münster

Jane, geboren 2000, traf am 7.10.2011 aus dem Safaripark Blair Drummond/Schottland in Münster ein

Eno, geboren am 23. Mai 2013 im Allwetterzoo. Er ist der erste Nachwuchs von Jane und Harry.

 

Mehr über Ebun, die nicht mehr in Münster lebt, finden Sie hier...



Folge uns auf:

Follow us - Twitter Facebook - Fan werden MySpace  - Become a Friend Youtube
Share |