Affricaneum

Ein Naturparadies für Gorillas, Rotscheitelmangaben und afrikanische Schweine


Gelegen zwischen Menschenaffenhaus und Zookanal bietet das Affricaneum nicht nur Flachland-Gorillas und Rotscheitelmangaben, sondern auch afrikanischen Schweinen ein naturnah gestaltetes Zuhause. Bei der Planung standen das Wohlgefühl für Tiere und Besucher im Mittelpunkt. Und so bestimmen grüne Wiesen, Bäume, Wasser, Felsen, viel Holz und ein reizvoller Besucherweg das Aussehen des insgesamt 6.260 m² großen Bereichs. Eröffnet wurde das Affricaneum im Sommer 2003.


Blick auf die Gorilla-Anlage


Im Herzen des Affricaneums liegt  die weitläufige Anlage der Gorillas. Seit Abgabe der Schimpansen im Sommer 2014 steht ihnen nun ein fast 2000 m² großer Lebensraum mit Gras, Hügeln, Höhlen, Wasserfall und Badebecken, Kletter- und Schattenbäumen zur Verfügung. Weil die Winter im Münsterland recht kalt sein können, haben wir den Gorillas sogar einen „Wintergarten“ gebaut. Einen besonderen Wert haben wir darauf gelegt, dass die Gorillas sich vor den Besuchern zurückziehen und auch einander aus dem Weg gehen können.

 

Gorilla mit RotscheitelmangabenSeit der Eröffnung des Affricaneums haben die Gorillas im Allwetterzoo Mitbewohner, die Rotscheitelmangaben. Diese sehr viel kleineren Affen sind „Spiel- und Kuschelgefährten“ der Gorillas. Das Zusammenleben soll ihnen die Langeweile vertreiben, zeigt den Zoobesuchern aber auch, dass Gorillas keine Monster sind! Leider haftet den Riesen unter den Menschenaffen nach wie vor das King-Kong-Image an. Dabei sind sie reine Vegetarier und erweisen sich in der Regel als friedfertige Zoobewohner.

 

 

 

 

PinselohrschweinAuch wenn bei den Gorillas immer etwas los ist, sollte man einen Blick auf die Nachbarn auf der anderen Seite des Weges werfen. In gut einsehbaren Anlagen leben Pinselohr- und Warzenschweine. Diese afrikanischen Schweine sind intelligent, sensibel und weisen große Unterschiede in Aussehen und Verhalten auf.

 

Für die Menschen ist das Affricaneum ebenso reizvoll wie für die Tiere. Nicht nur, dass sie unverhoffte Einblicke in die Anlagen und ungestörte Ausblicke auf die Tiere haben, sie können sogar selbst Hand anlegen, um etwas über die Tiere zu lernen. Großformatige Tafeln und lehrreiche Spieleinrichtungen informieren über das Leben von Affen und Schweinen. Rund 500 m² groß ist der „Affenspielplatz“ mit interaktiven Spielgeräten. Kinder können hier hangeln, kriechen, sich in Geschicklichkeit üben oder  in „N’Kwangos Hütte “ ausruhen. Neben dem Spielbereich lässt es sich prima picknicken. Und unter einem Wasserfall im Besucherbereich kann man sich bei Sommerhitze erfrischen....

 

 

Jane GodallWährend sich Gorillas in Münster "affenwohl" fühlen, steht es um den Fortbestand ihrer Artgenossen in Afrika leider sehr schlecht! Nach wie vor werden die Tiere gejagt, wird mit ihrem Fleisch gehandelt, werden ihre Lebensräume vernichtet. Deshalb hatten wir eine Spendenaktion für das Affricaneum mit der finanziellen Hilfe für die Affen in Afrika verbunden: Wir „verkauften“ Anteile am Affricaneum. Neben Gorillas & Co. sind jetzt auch rund 320 Menschen Besitzer der Anlage. Privatleute, Firmen oder ganze Schulklassen erwarben einen oder mehrere Quadratmeter für jeweils 50 Euro, insgesamt für gut 60.000 Euro. Die Hälfte der Summe übergaben wir Dr. Jane Goodall. Die weltberühmte Schimpansenforscherin und UNO-Friedensbot- schafterin hat den Allwetterzoo bereits zweimal besucht, im Dezember 2002 und im Dezember 2009.

 

 


Folge uns auf:

Follow us - Twitter Facebook - Fan werden MySpace  - Become a Friend Youtube
Share |