Zoo-Kino

 

 

Dschungel pur für die Orang-Utans im Allwetterzoo

Das große Haus der roten „Waldmenschen", unsere ZoORANGerie, ist eine „Dschungelanlage" im wahrsten Sinne des Wortes! Sie vermittelt eine gute Vorstellung vom dicht bewaldeten Lebensraum der Orang-Utans. Durch den innen wie außen dicht bepflanzten Besucherbereich schlängeln sich abenteuerliche Wege. In der Außenanlage wuchert der Bambus. Er ist gleichermaßen Nahrung und Versteckmöglichkeit für die Affen. Die Bepflanzung erstreckt sich über den gesamten Besucherbereich und entlang der Rückwand des Geheges. Aus der Höhe stürzt geräuschvoll ein Wasserfall in einen breiten Wassergraben herab. Dieser trennt nicht nur Mensch und Tier, ihn nutzen auch die Zwergotter. Die kleinen Mitbewohner der Orang-Utans schwimmen und spielen gern im Wasser und sie „waschen" hier ihre Nahrung. Im Zentrum der Halle steht ein Kletterbaum mit Aussichts-Plattform. Der sechs Meter hohe Baum ist eine aus Beton nachgebildete, täuschend echt aussehende Würgefeige. Von oben hat man einen wunderbaren Blick auf Affen, Otter und Pflanzen.

 

 

Weitere Filme:

 

Sommertag im Zoo 2014Sommertag im Zoo 2014
Das Video von Bernd MSC Schroers (http://on.fb.me/1vwcMp4) zeigt viele unserer Zoobewohner an einem Sommertag: Von Ara bis Zebra. Tolle Aufnahmen der Gorillas, eines winzigen Erdmännchens und der Löwen. Es zeigt die selten gefilmte Goldkatze und viele Gehege und Plätze des Zoos und noch mehr faszinierende Tiere. Anschauen!

 

Der Film auf youtube Sommertag im Zoo 2014...

 

 

 

Nachts im Zoo 2014Nachts im Zoo 2014
Schön war es! Über 5000 Besucher nutzten die Gelegenheit für einen nächtlichen Besuch im Zoo. Das Wetter spielte mit und so gab es für alle viel zu entdecken. Der tolle Film von Münster 4 Live zeigt viele schöne Momente und lässt die Stimmung des Abends wieder lebendig werden. Beim Anblick der Bilder freut man sich schon auf die nächste Nacht im Zoo. Und alle, die nicht dabei sein konnten, lässt der Film zumindest etwas an dem gelungenen Abend teilhaben - wenn auch im Zeitraffer. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr, es lohnt sich!

 

Der Film auf youtube Nachts im Zoo 2014...

 

Allwetterzoo WM-Maskottchen NormanAllwetterzoo WM-Maskottchen Norman
In der Südamerika-WG des Affenhauses ist tierisch was los. Die Kugelgürteltiere "Norman" und "Heidi" bereiten sich - unter den neugierigen Blicken der Goldenen Löwenaffen und Zwergseidenäffchen - auf die Fußballweltmeisterschaft vor. Da das Maskottchen der diesjährigen WM ein Kugelgürteltier ist, hat KARSTADTsports uns kleine Original-WM-Bälle geschenkt für unsere Gürteltiere! Norman hat sich direkt auf den neuen Ball gestürzt und diesen munter durch die Anlage gestupst -- in seinen Adern fließt scheinbar brasilianisches Fußball-Blut. Eine schöne Art der Beschäftigung und die Affen finden es ebenfalls spannend. Wir danken Münster 4 Live für das tolle Video!

 

Der Film auf youtube WM-Maskottchen Norman...

 

 

Unter Geiern...Unter Geiern...
Es ist ein sonniger Tag im Spätherbst. Die Geier warten auf ihr Futter. Revierleiter Ralf Nacke hat eigens leckere Hackbällchen vorbereitet, doch die großen Vögel lassen sich nicht locken. Ob die Kamera in der Voliere stört? Egal, die Aufnahmen fliegender Geier sind beeindruckend! Und die Porträts zeigen, wie schön Gänsegeier sind! Weitere Bewohner unserer Großflugvoliere sind Mönchsgeier und Sekretäre. Vor allem im Herbst und Winter bevölkert auch eine Schar Rabenkrähen die Anlage, in der es auf bequeme Art etwas zu fressen gibt. Schauen Sie sich bei Ihrem nächsten Zoobesuch doch einmal die Geier näher an. Ist es Ihnen draußen zu kalt, können Sie auch durch die Fenster in unserem warmen Ausstellungsraum in die Voliere blicken.
Für den Film mit der gelungenen Vertonung danken wir den mutigen Filmern von GUCC.

 

Der Film auf youtube Unter Geiern...

 

 

Eine Seefahrt, die ist schön!Eine Seefahrt, die ist schön!
Wer fährt nicht gerne mit dem Schiff? Und in einen Zoo zu schippern, ist ein ganz besonderes, wenn nicht gar einzigartiges Erlebnis. In Münster ist es möglich! Los geht's an der Goldenen Brücke an der Himmelreichallee, von dort schippert die SOLAARIS, ein mit Sonnenkraft angetriebenes Ausflugsboot, im Stundentakt über den Aasee in den Allwetterzoo. Das idyllische Seeufer zieht Spaziergänger und Jogger gleichermaßen an. Vor der Einfahrt in den Zookanal passiert das Boot eine Fußgängerbrücke, zwei weitere Brücken gibt es im Zoo. Der Zookanal ähnelt mit der üppigen Vegetation im Uferbereich beinahe einem Dschungelfluss. Unter tief herabhängenden Ästen finden Haubentaucher einen geschützten Nistplatz und Eisvögel ihre Beute. Vorbei am Affricaneum und den Anlagen für Löwen, Giraffen und Geparde steuert die SOLAARIS schließlich den Zoo-Hafen an. Von dort führt ein bequemer Fußweg zum Zoo-Eingang.


Der Film auf youtube Eine Seefahrt, die ist schön!.

 

 

Nachts im Zoo 2013Nachts im Zoo 2013
Der Termin unserer nächsten „Nacht" steht fest: es ist der 23. August 2014! Wer wissen will, wie es in diesem Jahr war, kann nun auch bewegte Bilder sehen: Münster4life hat ein wunderschönes Video produziert, das die Stimmung perfekt wiedergibt!

Mehr über die Nacht im Zoo.

 

 

 

 

 

 

Elefanten-Park: Das erste Bad Der Elefanten-Park: Baustelle im Zeitraffer
Der neue Elefanten-Park. Die Baustelle im Zeitraffer - 14 Monate Bauzeit in 5 Minuten zusammengestellt von duema media aus 500.000 Einzelbildern! Ein toller Film!

Mehr über den Elefanten-Park.

 

 

 

 

 

 

Elefanten-Park: Das erste Bad Elefanten-Park: Das erste Bad
Schwimmende, untertauchende, sich gegenseitig „döppende“ und begeistert prustende Elefanten: Dieser wunderbare Anblick entschädigt nicht nur uns, sondern hoffentlich auch Sie für die Beeinträchtigungen der letzten 16 Monate! Die Bauarbeiten am Elefanten-Park brachten Lärm und Staub mit sich, wir mussten kurzfristig Wege sperren oder das Elefanten-Füttern absagen – aber der Lohn sind nun sehr zufriedene Tiere! Das erste Bad der grauen Riesen am 5. Juni war die letzte Bestätigung für die Wichtigkeit dieses größten Bau-Projekts seit der Eröffnung des Allwetterzoos im Mai 1974!

Mehr über den Elefanten-Park.

 

 

 

Nachwuchs bei den GepardenFünf auf einen Streich: Nachwuchs bei den Geparden!
Namoja hat alle Pfoten voll zu tun: Die junge Gepardin hat gleich fünf Jungtiere zu hüten! Am 5. April kamen die kleinen Raubkatzen auf die Welt. Die ersten Tage verbrachten sie in einer Hütte mit Fußbodenheizung. Doch nach neun Tagen entschied sich die Mutter für einen Umzug ins Freie! Namoja schleppte ein Jungtier nach dem anderen über die große Freianlage am Zoo-Kanal. Dort liegt sie nun mitsamt Nachwuchs, zwar geschützt durch Sträucher - aber doch zu sehen. Für Namoja ist es die erste Aufzucht von Jungen, die sie fast schon routiniert und vor allem sehr ruhig bewältigt. Doch sie wird bald noch mehr aufpassen müssen, denn die kleinen Geparde krabbeln bereits auf ihren kurzen Beinen um die Mutter herum und werden von Tag zu Tag unternehmungslustiger. Mehr über die Geparde im Allwetterzoo.

 

 

 

TropenhausDas Tropenhaus im Allwetterzoo
Nehmen Sie sich beim nächsten Zoobesuch etwas Zeit! Setzen Sie sich auf eine Bank in unserem Tropenhaus. Genießen Sie die tropische Wärme und lauschen Sie dem vielstimmigen Vogelgezwitscher. Im dichten Blättergewirr entdecken Sie vielleicht einen leuchtend bunten Rothaubenturako oder einen der zahlreichen Pagodenstare. Mit etwas Glück läuft direkt vor Ihren Füßen eine Dolchstichtaube oder ein Lappenstar über den Weg. Sie haben keine Zeit? Dann genießen Sie unseren Film! Er entführt Sie in die geheimnisvolle Welt der Tropen. Beobachten Sie einen sich schlängelnden Tigerpython, eine seltene Köhlerschildkröte und rasant von Ast zu Ast springende Weißkopfsakis. Erleben Sie, wie ein Keilkopfglattstirnkaiman seine Beute verschlingt und eine Rotschulterente ihr Gefieder putzt. Und erfreuen Sie sich an den hübschen Gundis, die ein Terrarium am Tropenhaus bewohnen. Der Film auf YouTube: Das Tropenhaus im Allwetterzoo

 

 

KegelrobbentrainingKegelrobbentraining im Allwetterzoo
Wenn Sunna aus dem Wasser springt, um mit der Nase einen quietschgelben Ball anzustupsen, klatschen die Zuschauer. Das öffentliche Training der Kegelrobben macht aber nicht nur den Zoobesuchern Spaß: Die Tiere haben anscheinend ebenso viel Freude an ihren „Spielstunden“. Dabei galten die großen Robben früher einmal als kaum trainierbar. Doch Tiger, Lisa, Freya, Sunna und Pelle beweisen Tag für Tag das Gegenteil! Sie trainieren gern mit Steffi Klahn und bieten von sich aus sogar neue Sprünge an. Als reine Unterhaltung ist das Training jedoch nicht zu sehen: Mit den Übungen werden die intelligenten Tiere beschäftigt und auch das Vertrauen zu den Pflegern nimmt zu. Außerdem erleichtert der regelmäßige direkte Kontakt zu den Robben die Gesundheitskontrolle und eventuelle tiermedizinische Behandlungen. Mehr Infos über das Training der Robben gibt es auf der Seite Kegelrobben. Der Film auf YouTube: Kegelrobbentraining im Allwetterzoo

 

 

AfrikapanoramaDas Afrikapanorama im Allwetterzoo
Als größte Anlage im Allwetterzoo beherbergt das Afrikapanorama knapp 50 Huftiere in einem harmonischen Miteinander. Zebras, Elenantilopen, Gnus, Wasserböcke und Springböcke leben in Herden, in denen sich oft Jungtiere tummeln. Wie in Afrika gehören zur Wohngemeinschaft auch Vögel, große Blauhalsstrauße beispielsweise, grazile Kronenkraniche und lärmende Helmperlhühner. Den breiten Wassergraben vor der Anlage bevölkern nicht nur Krauskopfpelikane, sondern auch unzählige Schmuckschildkröten und dicke Karpfen. Regelmäßige „Gäste“ gibt es ebenfalls, Weißstörche etwa, die in zwei Horsten hoch über den Afrikatieren alljährlich ihren Nachwuchs aufziehen. Für Besucher wurden vor der Anlage bequeme, teils überdachte Plätze zum Ausruhen oder für ein Picknick eingerichtet. Und es gibt sogar einen Aussichtsturm, der einen wunderbaren Blick über die „westfälische Serengeti“ erlaubt. Zum Film auf YouTube: Das Afrikapanorma

 

 

PinguinmarschDer Spaziergang der Brillenpinguine
Im Sommer gehen die Tierpfleger im Allwetterzoo täglich mit einer großen Schar Brillenpinguine spazieren. Der Trimm-Trab über die Besucherwege fördert das körperliche Wohlergehen der Vögel, ist aber keine Pflicht: Wer nicht laufen will, bleibt in der Anlage. Aber weil das Spazierengehen eine Abwechslung und auf den Wegen immer etwas Interessantes zu entdecken ist, gehen oft sogar die „Mauser-Pinguine“ mit. Der alljährliche Federwechsel ist zwar anstrengend, aber man könnte ja etwas verpassen! Auch für die Zoobesucher ist der Spaziergang spannend: Wann sieht man Pinguine schon mal so nah? Und Kinder dürfen sogar mitlaufen! Wer die Pinguine auf den Besucherwegen erleben möchte, kann von den Oster- bis zu den Herbstferien täglich um 14 Uhr dabei sein. Im Winter gehen die Pinguine nur samstags und sonntags spazieren, dann ebenfalls um 14 Uhr. Zum Film auf YouTube: Spaziergang der Brillenpinguine

 

 

Der Elefanten-Park als 3D-AnimationDer Elefanten-Park als 3D-Animation
Im Frühsommer 2013 wird unser neuer Elefanten-Park bezugsfertig sein. Doch schon heute können Sie sehen, in welch traumhafter Umgebung Elefantenbulle Alexander mit seinen sechs Damen künftig wohnen wird. Möglich macht es die 3D-Animation, die einen virtuellen Flug rings um das Gelände simuliert. Fliegen Sie mit und freuen Sie sich für unsere Elefanten! Wir freuen uns auch über die tolle Animation, die das münstersche Unternehmen IIID - visuelle Medien (www.dreiddd.de) erstellt hat. Das Video in HD gibt es bei: vimeo | YouTube: Der Elefanten-Park als 3D-Animation

 

 

Das ElefantenhausElefantenhaus im Allwetterzoo
Wer die Tropenhalle im Elefantenhaus betritt, wird vom lauten Kreischen der Gebirgsloris begrüßt. Die kunterbunten kleinen Papageien bewohnen eine Voliere, die von Besuchern betreten werden darf. Wer mag kann die farbenprächtigen Kleinpapageien mit Nektar füttern. Tropische Pflanzen und ein Teich für Kois trennen in der Halle den Besucherbereich von der Elefanten-Anlage. Auch im Haus gibt es eine Fütterungsstelle für die Elefanten. Zweimal täglich findet im Allwetterzoo die Elefantenfütterung statt. Ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein, sich den "Dickhäutern" bis auf Rüssellänge zu nähern. Auch die Elefanten scheinen es zu genießen und haben nichts dagegen, wenn Sie hierbei auch mal einen Rüssel streicheln. Auch sonst gibt es in der Elefantenhalle viel zu entdecken. Ein begehbarer Gipselefant beherbergt eine kleine Ausstellung. Sie dürfen nicht nur Stoß- und Backenzähne und einen echten Elefantenschädel anfassen, sondern sehen hier auch das Modell eines Elefantenfußes und können dem Herzschlag der Rüsselträger lauschen. Zusätzlich informieren großformatige Tafeln über viele Aspekte des Elefantenlebens und zwei Vitrinen zeigen „Kunstelefanten". Zum YouTube-Video: Elefantenhaus im Allwetterzoo

 

 

Dschungel pur für Orang-UtansDschungel pur für Orang-Utans
Das große Haus der roten „Waldmenschen“, unsere ZoORANGerie, ist eine „Dschungelanlage“ im wahrsten Sinne des Wortes! Sie vermittelt eine gute Vorstellung vom dicht bewaldeten Lebensraum der Orang-Utans. Durch den innen wie außen dicht bepflanzten Besucherbereich schlängeln sich abenteuerliche Wege. In der Außenanlage wuchert der Bambus. Er ist gleichermaßen Nahrung und Versteckmöglichkeit für die Affen. Die Bepflanzung erstreckt sich über den gesamten Besucherbereich und entlang der Rückwand des Geheges. Aus der Höhe stürzt geräuschvoll ein Wasserfall in einen breiten Wassergraben herab. Dieser trennt nicht nur Mensch und Tier, ihn nutzen auch die Zwergotter. Die kleinen Mitbewohner der Orang-Utans schwimmen und spielen gern im Wasser und sie „waschen“ hier ihre Nahrung. Im Zentrum der Halle steht ein Kletterbaum mit Aussichts-Plattform. Der sechs Meter hohe Baum ist eine aus Beton nachgebildete, täuschend echt aussehende Würgefeige. Von oben hat man einen wunderbaren Blick auf Affen, Otter und Pflanzen. Zum YouTube-Film: Dschungel pur

 

 

Kattas und GuerezasKattas und Guerezas im Allwetterzoo
An unser Affricaneum schließen sich zwei naturnah gestaltete Affenanlagen an, in die Besucher hinein gehen können. Hier lassen sich Kattas und Guerezas völlig ohne Grenzen beobachten. Die Menschen müssen allerdings auf den Wegen bleiben, während sich die Affen überall herumtreiben können. Die hübschen Kattas bewohnen eine eigene Insel mit einer Wiese zum Sonnenbaden und Kletterbäumen, die Schatten spenden.Den schwarz-weißen Guerezas steht eine etwa 3.000 m² große, mit Bäumen bestandene Anlage zur Verfügung. Auch hier führt der Besucherweg mitten durch den Lebensraum der Affen. Gerade die Guerezas zeigen wenig Scheu vor Menschen. So kann es durchaus vorkommen, dass ein neugieriger Affe einen Kinderwagen inspiziert oder mitten auf dem Besucherweg ein Sonnenbad nimmt. Zum YouTube-Film: Kattas und Guerezas

 

 

ElefantenfütterungElefantenfütterung für Besucher
Tiere hautnah erleben - diesem Motto werden wir auch bei den "Dickhäutern" gerecht. Wir laden Sie täglich zur Elefantenfütterung ein und haben gar nichts dagegen, wenn Sie hierbei auch mal einen Rüssel streicheln. Ob die Fütterungen draußen oder im Haus stattfinden, erfahren Sie über Aushänge im und am Elefantenhaus. In der Regel gibt es täglich zwei Termine: 12 und 16 Uhr. Sollte die Fütterung aus tiergärtnerischen Gründen einmal ausfallen, bitten wir um Ihr Verständnis. Zum YouTube-Video: Elefantenfütterung für Besucher


 

 

Der WaldspielplatzDer Waldspielplatz 2011

Der Clou für kleine Zoobesucher ist sicher der neue Waldspielplatz in der Nähe der Nashornanlage. Weithin sichtbar sind drei bunte, bis knapp zwölf Meter hohe Klettertürme mit der auffallenden Allwetter-Monster-Rutsche. Außen an den Türmen finden bewegungsfreudige Kinder außerdem Kletterkamin und Kletterwand oder Netze und Stangen zum Herunterrutschen wie bei der Feuerwehr. Rings um die kunterbunten Türme warten weitere neue und attraktive Spielgeräte auf kleine und größere Kinder.

Zum YouTube-Film: Der Waldspielplatz 2011

 

 

AquariumAquarium im Allwetterzoo

Abtauchen! Einfach mal andere Farben sehen, wenn es draußen grau und verregnet ist! Sich bei Eis und Schnee in die Südsee träumen! Ihr Wunsch ist einfach zu erfüllen: Gehen Sie doch mal wieder in unser Aquarium. Hier zeigen Ihnen kunterbunte Fische, bizarre Blumentiere oder farbenprächtige Echsen, wie phantastisch die Tierwelt sein kann. Unser kleiner Film ist nur ein „Vorgeschmack“. Live und hautnah hat das Aquarium im Allwetterzoo natürlich sehr viel mehr zu bieten… YouTube-Film: Aquarium im Allwetterzoo

 

 

Das spannendste FerienerlebnisSchülerfilm - Das spannendste Ferienerlebnis
Schüler sollen einen Aufsatz schreiben. Zum Thema „Mein spannendstes Erlebnis in den Ferien“ erinnert sich ein Junge an seinen letzten Besuch im Allwetterzoo. Er beschreibt, wie er Esel gestriegelt, Kamele gefüttert und Erdmännchen, Pinguine oder Affen beobachtet hat. Es war ein toller Tag! Den knapp sechs Minuten langen Film haben Björn Heinemann und Dennis Czirr im Rahmen ihres Studiums an der Fachhochschule Kiel im September 2009 bei uns gedreht. Die Filmmusik komponierte Felix Christian Thiesen aus Kiel eigens für diesen Film. Wir danken den jungen Schauspielern und allen am Film beteiligten für das gelungene Werk! Übrigens: Esel striegeln, Kamele oder Giraffen füttern darf man im Allwetterzoo nur bei besonderen Veranstaltungen - oder wenn man in einem Film mitwirkt... Zum YouTube-Video: Das spannendste Ferienerlebnis

 

 

Allwetterzoo im Sommer 2009

Allwetterzoo im Sommer 2009
Bewegte, stimmungsvolle Bilder aus dem Allwetterzoo bietet unser erster Film für das Internet. Erleben Sie in gut sechs Minuten, wie schön es bei uns an einem sonnigen Tag ist! Der Film entstand im Mai 2009 und zeigt viele unserer Tiere in ihren Außenanlagen. Weitere Filme, die beispielsweise auch die Tierhäuser vorstellen, sind in Arbeit. Zum YouTube-Video: Allwetterzoo 2009


 

 

 

KinospotDer Kinospot des Allwetterzoo

Tiere hautnah erleben – im Allwetterzoo Münster: Elefanten und Pinguine füttern. Kattas und Guerezas in ihren Anlagen besuchen. Beim Spaziergang der Pinguine dabei sein. Das alles kann man im Allwetterzoo, und nicht nur bei Sonnenschein!

Zum YouTube-Video: Allwetterzoo Kinospot

 

 




Folge uns auf:

Follow us - Twitter Facebook - Fan werden MySpace  - Become a Friend Youtube
Share |