News-Archiv

7. Juli 2010 / 29. September 2010 / 27. Oktober 2010 / 11. Januar 2011

Elefantenpark im Allwetterzoo

Baubeginn vermutlich im Herbst 2011

 

Die Pläne, einen „Elefantenpark“ mit großem Außenbadebecken und einem separaten und vor allem sicheren Bullenstall zu errichten, bestehen seit 1996 (siehe weiter unten). In den letzten fünf Jahren wurden die Pläne konkretisiert, ein Baubeginn musste aus verschiedenen Gründen mehrfach verschoben werden. Nun kann mit dem Bau vermutlich im Herbst 2011 begonnen werden.

 

Chamundi und Ratna links, Staubdusche rechts

 

Einer der Schwerpunkte der Tierhaltung im Allwetterzoo sind die Elefanten. Ihre Haltung hat in Münster Tradition. Elefanten auch hier erfolgreich zu züchten, ist eines unserer Hauptanliegen. Der erste Elefantenbulle überhaupt zog 1994 in den münsterschen Zoo ein. Das erste Elefantenbaby in Münster wurde am 11. Januar 1999 geboren. Leider starb das Kalb nach 30 Stunden, es war wegen einer Herpesinfektion der Mutter während der Trächtigkeit nicht lebensfähig. Mit einem jungen Bullen aus dem Tierpark Hagenbeck und jungen Kühen ebenfalls aus Hamburg hoffen wir erneut auf Nachwuchs. Es könnte in absehbarer Zeit klappen…

 

Fußbad für ElefantenVoraussetzung für eine qualifizierte, fachlich anerkannte und weiter ausbaufähige Elefantenhaltung und -zucht ist aber der dringend erforderliche Bau eines Elefantenbades und eines separaten Bullenstalls. Das „Planschbecken“ unter dem Wasserfall im Haus, das beim Umbau des Elefantenhauses 1993/94 entstand, entspricht nicht den geforderten gesetzlichen Normen. Mit der Übernahme der EU-Richtlinien für die Haltung von Elefanten (EG 338/97) und für das generelle Betreiben Zoologischer Gärten durch das Land NRW (Richtlinie des Europäischen Rates 1999/22/EG) und gemäß dem Gutachten über die Mindestanforderungen an die Haltung von Säugetieren des BMELF ist ein entsprechend dimensioniertes Badebecken vorgeschrieben. Zoologische Gärten, die die Kriterien nicht erfüllen, werden von allen Elefantentransfers künftig ausgeschlossen.

 

Bullenstallung links, vietnamesisches Pfahldorf rechts

 

Ein separater Bullenstall ist notwendig, weil unsere Bullenhaltung unter den jetzigen Bedingungen problematisch ist, besonders unter dem Aspekt der Sicherheit für die Pfleger. Für die Bullenhaltung wird aus biologischen Gründen eine getrennte Unterbringung der männlichen Tiere empfohlen. Zudem ist unser Bullenstall von der Konzeption her auf Dauer für eine tiergerechte und sichere hands off- oder protectet contact-Haltung nicht geeignet. Ein neues Bullenhaus soll optisch im sog. Elefantenhügel verschwinden. Von dort aus hätte der Bulle Zugang zu den Freianlagen und zu einem Badebecken.

 

Allwetterzoo Konzept 2010+Der „Elefantenpark“ war eines der vier Hauptthemen unserer Konzepte „Allwetterzoo 2000 Plus“, erstellt in den Jahren 1996, 1997 und 2004, und unseres Konzepts „Allwetterzoo 2010 Plus“, erstellt 2009/10. Mit unseren Planungen würden wir nicht nur den gesetzlichen Auflagen nachkommen und den Komfort der Tiere verbessern. Unsere Elefantenhaltung würde auch für die Besucher deutlich attraktiver – was auch einen Gewinn für die Stadt Münster und die Region bedeuten könnte. Immerhin stammt ein Großteil unserer Besucher von außerhalb.

 

Die Realisierung des „Elefantenparks“ war bis 2010 geplant. Wegen fehlender Investitionszuschüsse musste das Projekt jedoch mehrmals verschoben werden. Leider fallen unsere konkreten Planungen nun in einen Zeitraum intensiver Sparmaßnahmen der Stadt Münster. Wir haben volles Verständnis für die Sorgen der Bürger unserer Stadt, dass eine Finanzierung des „Elefantenparks“ zu zusätzlichen Kürzungen in anderen Bereichen führen könnte. Wir bedauern aber eine erkennbare Reduzierung der Diskussion auf den Tenor: „Elefantenbad oder Südbad“. Das wird weder unseren Kindern noch den Elefanten gerecht. Gerade die Kinder sind es, die auch wegen der Elefanten den Zoo besuchen.

 


 


Folge uns auf:

Follow us - Twitter Facebook - Fan werden MySpace  - Become a Friend Youtube
Share |