Goldkopflangur

Rettung des Goldkopflanguren im Cat Ba National Park, Nord-Vietnam


Goldkopflangur-JungtierDen traurigen Rekord als die derzeit am stärksten bedrohte Primatenart auf der Welt hält der Goldkopflangur (Trachypithecus poliocephalus). Diese Affenart hat in nur einer einzigen Population auf der Insel Cat Ba in der als Weltnaturerbe bekannten Halong Bucht in Nordvietnam überlebt. Das Verbreitungsgebiet der Art wurde 1986 als Nationalpark ausgewiesen; dies konnte jedoch nicht verhindern, dass sich der Bestand weiter reduzierte. Hauptursache für den Bestandsrückgang ist Wilderei, neben land- und forstwirtschaftlicher Nutzungs-Intensivierung im Lebensraum der Tiere.

Blick auf Rangerstation im Ca Ba NationalparkDer Allwetterzoo und die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e. V. starteten im Oktober 2000 auf Cat Ba das Goldkopflangur-Schutzprojekt. Im Rahmen dieses Projektes sind weitreichende und massive Schutzmaßnahmen geplant, die auch die Umsiedlung von Languren in ein strikt geschütztes Gebiet auf Cat Ba als möglichen Schritt zum Schutz dieser Primaten vorsehen. Laut jüngsten Untersuchungen der Projektmanagerin Dr. Roswitha Stenke besteht die Restpopulation des Goldkopflanguren derzeit nur noch aus etwa 55 Individuen, die in drei räumlich voneinander isolierten Teil-Populationen vorkommen. Etwa 25 % der verbliebenen Languren-Gesamtpopulation besiedelt Gebiete außerhalb des Nationalparks. Die Tiere sind dort erheblichem Jagddruck ausgesetzt und außerdem auf kleinen Inseln oder zwischen landwirtschaftlichen Nutzflächen "gefangen".

GoldkopflangurAufklärung der Bevölkerung und wirtschaftliche Förderungsmaßnahmen, welche letztendlich auch die Wilderei eindämmen würden, kämen für den Goldkopflanguren bereits zu spät. Insgesamt sind daher folgende drei Schritte als Notmaßnahmen zum Schutz des Goldkopflanguren dringend und so bald wie möglich erforderlich:

Aufstellung von Schutzgruppen bei den letzten verbliebenen Langurengruppen.

Schaffung eines abgesicherten Reservates

Umsiedlung von Languren in dieses geschützte Areal



Per Mausklick gelangen Sie auf Seiten mit zusätzlichen Informationen:

Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e. V.
www.ippl.org/aug-01-13.html


Folge uns auf:

Follow us - Twitter Facebook - Fan werden MySpace  - Become a Friend Youtube
Share |