Artenschutz im Allwetterzoo


Landschaft in Nordvietnam bei Na HangIm Gegensatz zu den international koordinierten Zuchtbemühungen bedrohter Arten innerhalb der Zoos, dem sogenannten "ex situ Artenschutz", bezeichnet man die Artenschutzbemühungen in den natürlichen Lebensräumen und in den Herkunftsländern als "in situ Artenschutz". Die ex situ Schutzmaßnahmen der Zoos durch Erhaltungszucht sollen in möglichst enger Verbindung mit dem gleichzeitigen in situ Schutz dieser Arten und ihrer Lebensräume durchgeführt werden.

Hatinhlangur-JungtierMit seinen Artenschutzmaßnahmen folgt der Allwetterzoo dem Leitbild der Welt-Zoo-Naturschutzstrategie, die 1993 von der Welt-Zoo-Organisation (WZO/ IUDZG) und der Welt-Naturschutz-Union (IUCN) veröffentlicht wurde. Demnach besteht das vorrangige Ziel der Zoos in der Erhaltung natürlicher Lebensräume und Ökosysteme. Der Allwetterzoo beteiligt sich seit vielen Jahren an internationalen Artenschutzprojekten, die den Schutz und Erhalt bedrohter Arten in ihren natürlichen Lebensräumen zum Ziel haben. Der hohe Stellenwert, den der Artenschutz hier genießt, wird u. a. dadurch belegt, dass eine zusätzliche Arbeitsstelle geschaffen wurde, um die Projektkoordination, die Öffentlichkeitsarbeit und das Fund-Raising zu intensivieren.

Callagur-SchildkröteDer Schwerpunkt der Natur- und Artenschutzbemühungen des Allwetterzoos liegt in Südostasien, insbesondere in Vietnam. Mit personellem und finanziellem Engagement wird vornehmlich die Rettung hochbedrohter Primaten unterstützt.

Die folgenden Seiten geben einen Überblick über die verschiedenen in situ Projekte des Allwetterzoos sowie das sonstige Angebot zum Themenbereich Artenschutz.

Weitere Informationen:
raffel@allwetterzoo.de oder
artenschutz@allwetterzoo.de


Folge uns auf:

Follow us - Twitter Facebook - Fan werden MySpace  - Become a Friend Youtube
Share |